1965

Im Februar wurde an alle Esperantisten das letztes Mitteilungsblatt (Nr. 22) verschickt. In ihm druckte man zwei Briefe ab.
1. Zentralkommitees der SED, in dem mitgeteilt wurde, da├č im Deutschen Kulturbund, ein Zentraler Arbeitskreis f├╝r Esperanto gebildet w├╝rde.
2. vom Bundessekretariat des Deutschen Kulturbunds, wo berichtet wurde, da├č man z.Z. Vorbereitungen treffe, einen Zentralen Arbeitskreis der Esperantofreunde zu bilden.
Es erschienen auch die letzten Dresdenaj Kajeretoj.
Am 31. M├Ąrz konstituierte sich, in Berlin, der Zentrale Arbeitskreis der Esperantofreunde im Deutschen Kulturbund.
Anl├Ą├člich der 2. Kulturfestwoche an der Hochschule f├╝r Verkehrswesen "Friedrich Liszt" fand ein Chorkonzert in Esperanto statt. Es gastierte der Akademische Chor der Polytechnischen Hochschule Szczecin (VR Polen).
Am 28. Mai bildete sich der Bezirksarbeitskreis der Esperantofreunde in Dresden.
Am 1. Juni wurde die Leitung der Kreisarbeitsgruppe Esperanto, Dresden gegr├╝ndet.
Am 9. Juli fand die Gr├╝ndungsveranstaltung der Esperantofreunde Dresdens, in feierlicher Form, im Elbehotel statt. Daran nahmen ├╝ber 250 Esperantisten und G├Ąste teil. Die Mitglieder erhielten ihr Mitgliedsbuch ├╝berreicht, das Mitteilungsblatt des KB (Arbeitsgruppe Esperanto-ein neues Arbeitsgebiet) und ein Informationsblatt des BAK-KAG ├╝ber die n├Ąchsten Vorhaben. Im Saal wurde auch eine Ausstellung von Esperanto-Literatur gezeigt. Hier├╝ber berichteten fast alle Dresdner Tageszeitungen.
Die Zusammenk├╝nfte der Dresdner Esperantisten fanden w├Âchentlich im Klub der Intelligenz statt. Die erste Zusammenkunft war am 25. August.
28. August - 26.September fand in der Stadthalle die 2. Dresdner Hobby-Schau statt, an ihr nahm die Esperanto-Gruppe mit einer Ausstellung in 2 Vitrinen und einem Vortrag teil.
Im September begannen 6 Esperanto-Anf├Ąngerkurse und 1 Konversations Kurs:
1. Kulturhaus Fr.Wolf; Klotzsche, (19 Teiln.)
2. Kulturraum Sebnitzer Str., Dresden-Neustadt, (29 Teiln.)
(3.) Klubhaus Rudi Arndt, Rankestr., Dresden, wurde sp├Ąter mit Kurs 6. zusammengelegt. (6 Teiln.)
3. VEB Akku, Strehlen, (41 Teiln.)
4. Kulturhaus Sachsenwerk, Niedersedlitz, (17 Teiln.)
5. 24. Oberschule Haydnstr., Dresden, (28 Teiln.)
6. Kulturhaus AWD, Radebeul, (11 Teiln.)
Konversationszirkel Puschkinhaus, Leipziger Stra├če.
Am 30. August wurde in Mei├čen die erste ├Âffentliche Zusammenkunft der KAG Esperanto durchgef├╝hrt, sowie in Riesa am 7. September .
Die Dresdner Esperantisten f├╝hrten im September eine Werbeaktion mit 300 Plakaten in Stra├čenbahnen und Schauk├Ąsten durch.
Ab 12. September wurde in den "S├Ąchsischen Neueste Nachrichten" (SNN) eine st├Ąndige, w├Âchentliche "Esperanto Angulo" (Esp. Ecke) eingerichtet.
Im Oktober erschien das erste Heft von "Der Esperantist", herausgegeben vom ZAK.
Die Radebeuler Esperantogruppe traf sich jeden 2. Dienstag des Monats im Klubhaus des Arzneimittelwerkes (AWD). Diese wurde jedoch auf anraten des BAK in die KAG, Dresden eingegliedert.
19. Oktober konstituierte sich die KAG Esperanto in Pirna und am 24. November fand die erste ├Âffentliche Veranstaltung statt.
In Radeburg wurde nach einem ├Âffentlichen Vortrag ein Esperanto-Kurs in der Schule begonnen .
Am Ende des Jahres hatte die Dresdner Esperanto-Gruppe (Dresdnen Stadt und Land) bereits ca. 250 Mitglieder.

1966

Im Februar wurde erstmalig eine F├╝hrung, durch die Gem├Ąldegalerie f├╝r die Mitglieder der KAG Dresden, durchgef├╝hrt. Es wurde erwogen, weitere Museumsbesuche und Wanderungen in die Umgebung in der kommenden Zeit durchzuf├╝hren.
Es bildeten sich Kreis-Arbeits-Gruppen in Bautzen, G├Ârlitz (am 10.2.), und Zittau.
Im M├Ąrz weilte Dr.T.Szabo in Dresden und hielt in der P├Ądagogischen Hochschule einen Esperanto-Lichtbildervortrag und im April wurde ein Freundschafts-Abend mit L.R├Żznar, Svitavy (CSSR) durchgef├╝hrt.
Im April fand in der Zentralschule des Kulturbundes Oybin eine einw├Âchige Schulung von Zirkelleitern statt.
Am 7. Juni trafen sich erstmalig junge Esperantisten und diskutierten ├╝ber eine Jugendgruppe in Dresden.
20 Esperantisten, unseres Bezirks nahmen am 51. UK (Esperanto Welt-Kongre├č), in Budapest und einige Jugendliche am TEJO-Kongre├č (Jugendkongre├č), in Pecs teil.
Ab September trafen sich die KAG Dresden im Puschkinhaus.
September wurde ein neuer Anf├Ąngerkurs im VEB Akku-Werk begonnen.
Am 27. September wurde in Freital eine KAG gegr├╝ndet.
22. und 23. Oktober fand in der 24. Oberschule, Haydnstra├če ein bezirksoffenes Esperanto-Treffen statt, an dem Prof. Hesapchief aus Sofia, als Gastdozent teilnahm.
Im Dezember hatte die KAG Dresden 273 Mitglieder.

1967

Februar wurde der Kurs im Akku-Werk mit 24 Teilnehmern abgeschlossen.
Im M├Ąrz wurde im VEB Industrieprojektierung Dresden ein innerbetrieblicher Esperanto-Anf├Ąngerkurs begonnen, gleichfalls in der Firma Mietzsch.
In Sebnitz wurde eine KAG gebildet.
Der erste Ausflug der Dresdner Esperantisten f├╝hrte durchs Triebischtal nach Mei├čen, durch die Mithilfe der KAG Mei├čen wurde dieser ein Erfolg. Man beschlo├č, jedes Jahr eine Wanderung mit ausw├Ąrtigen Sprachfreunden durchzuf├╝hren.
Die ├ťbersetzerkommision von Dresden half erneut bei ├ťbersetzungen f├╝r den "Paco", die DDR-Sondernummer und andere Schriften.
1. Esperanto-Treffen in Melnik (CSSR). An diesem Treffen nahmen 10 junge Esperantisten der Dresdner KAG Esperanto teil.
Der Kurs im VEB Industrieprojektierung wurde im September als Fortgeschrittenen-Kurs weitergef├╝hrt.
28.-29. Oktober fand ein Treffen von 100 deutschen und tschechischen Esperantisten in Olbersdorf bei Zittau statt.
Im November begannen Anf├Ąngerkurse in Dresden-Neustadt, 22.Oberschule und in Dresden-A., 23.Oberschule.

1968

Es erschien das erste Lehrbuch "Wir lernen Esperanto sprechen", und ein W├Ârterbuch Esperanto-Deutsch. Bisher wurden die Kurse mit dem Lehrbuch von Sch├Ânherr durchgef├╝hrt, (welches der Dresdner KAG von einem Mitglied in einer gr├Â├čeren Menge gespendet wurde.)
Die Dresdner Esperanto-Gruppe gab eine Liste der Esperantob├╝cher, der Gruppenb├╝cherei heraus, die von den Mitgliedern ausgeliehen werden konnten.
Am 12. und 13. Oktober fand ein Esperanto-Bezirkstreffen in Wehlen statt, an welchem ca.130 Esperantisten teilnahmen.
Am 20. November fand eine BAK Sitzung statt. Es ging haupts├Ąchlich um die weitere Arbeit der KAG Esperanto, Dresden. Als neuer Leiter wurde Sprachfreund Dietmar Meyer kommisarisch eingesetzt.

1969

Im Januar wurde den Mitgliedern im Mitteilungsblatt "Dresdena Informilo" Nr.1/69 die neue Leitung vorgestellt. Die Zusammenk├╝nfte wurden auf zweimal monatlich reduziert, um eine st├Ąrkere Beteiligung zu erreichen.
Am 13. Februar ereignete sich, in der Zusammenkunft der KAG Dresden eine politische Diskussion zwischen einem Gast aus der CSSR und den Gruppenmitgliedern. Aus diesem Anla├č traten danach einige Ver├Ąnderungen in der Gruppenarbeit und in der Leitungst├Ątigkeit auf. (Au├čerdem wurde eine Kommission des Bezirkes gebildet, der Funktion├Ąre des Kulturbundes, VP, Parteimitglieder der BAKE und KAGE angeh├Ârten).
In L├Âbau bildete sich eine KAGE. Am 18. Mai fand in L├Âbau das "3. Esperanto-Treffen der Oberlausitz statt.
Ein Anf├Ąngerkurs wurde im AWD Radebeul durchgef├╝hrt.
In Vorbereitung auf den 20. Jahrestag der DDR wurde die Brosch├╝re "DDR, Bilder und Fakten" ins Esperanto ├╝bersetzt und vom Verlag Zeit im Bild herausgegeben. Die KAG Dresden verschickte 1250 Exemplare ins Ausland.
Ab August konnte man in Dresden an Zeitungskiosken die Esperanto Zeitschriften "Der Esperantist", "Nuntempa Bulgario" und "Hungara Vivo" kaufen.
Im "Informationsdienst" Heft 2/69 des Instituts und Museum f├╝r Geschichte der Stadt Dresden, stand ein umfassender Artikel mit Abbildungen ├╝ber Tradionsfahnen, unter welchen sich auch zwei Esperantofahnen befanden.
In der Leitungssitzung der KAG, Dresden, vom 9. Oktober wurde beschlossen, die Jugendarbeit zu verst├Ąrken. Junge Esperantisten sollten eingeladen werden. Das Echo der Jugendlichen war zu gering.
Im November begann in der 23. Oberschule ein Esperanto-Anf├Ąngerkurs.

1970

Am 11. und 12. April fand das 2. Bezirkstreffen in Rathen statt.
28. Mai erschien in der SZ der ganzseitige Artikel "Die Geschichte einer Fahne...", in ihm ging es um die Swerdlowsker Traditionsfahne, der Eisenbahner-Esperantogruppe. Diese gelangte 1928 im Austausch gegen eine deutsche Fahne nach Weixdorf zur dortigen Arbeiter-Esperantogruppe.
Am 9. Juli feierte die KAG-Esperanto Dresden ihren 5. Jahrestag.
Es wurden wieder 2 Anf├Ąngerkurse und ein Fortgeschrittenen-Kurs durchgef├╝hrt.
Am 26. und 27. September fand in Karl-Marx-Stadt das 1. Zentrale Treffen der Esperantisten der DDR im DKB statt. Die Teilnahme war nur ├╝ber Delegierung m├Âglich, da nicht gen├╝gend Quartiere vorhanden waren. Vom Bezirk Dresden wurden 16 Esperantisten delegiert.

1971

Der BAK beschlo├č, die Jugendarbeit zu f├Ârdern.
Die jungen Esperantisten stellten ein Arbeitsprogramm auf. Sie trafen sich monatlich einmal und nahmen auch einen Forschungsauftrag ├╝ber Zamenhof in Deutschland und die Geschichte der Dresdner Esperantobewegung an.
Zu den einzelnen Veranstaltungen wurden vorher die Materialien in Esperanto ├╝bersetzt, z.B. f├╝r die F├╝hrung durch den Dresdener Zoo (April) und F├╝hrung durch den Barockgarden Gro├čsedlitz (Mai).
Au├čer dieser Gruppe kamen Jugendliche und Kinder regelm├Ą├čig zu Esperanto-Unterricht und Korespondenz in Glaubitz zusammen.
Am 22. Mai trafen sich die Dresdner Esperantisten im Putjatinhaus zu einem Seminar, mit G├Ąsten aus Freital, Radebeul und Pirna. Es wurden die Bedingungen f├╝r die B Pr├╝fung besprochen, ein Esperanto-Tonfilm vorgef├╝hrt und am Nachmittag wanderten die Teilnehmer durchs Lockwitztal.
28. August luden die Jungen Esperantisten, der Kreisarbeitsgruppe Dresden, alle Mitglieder zu einer F├╝hrung durch Pillnitz ein.
Am 6. - 15. August fand das II. Internationale Esperantojugend-Zeltlager der DDR in Rabenstein (bei Karl-Marx-Stadt) statt, an diesem nahmen auch Esperantisten des Dresdner-Bezirks teil.
8. September hielt der Sekret├Ąr des ZAK, Berlin in der Urania den Vortrag "Was ist - was will Esperanto?", dieser wurde stark von Interessenten und Dresdner Esperantisten besucht.
Am 30. September hatte die Dresdner KAG-Esperanto 137 Mitglieder.
Im Oktober nahmen viele Esperantisten unseres Bezirkes am "5. Esperanto-Treffen" in Melnik (CSSR) teil. Als H├Âhepunkt bot ein Dresdner Orchester ein 2 st├╝ndiges Festprogramm.
Im November begann ein neuer Anf├Ąngerkurs.
Am 21.November f├╝hrte die Jugendgruppe, in Esperanto, durchs Radebeuler Indianer-Museum.

1972

12 Esperantisten unseres Bezirkes wurden zur 2. Zentralen Konferenz der Esperantisten der DDR, Berlin, delegiert.
30. Mai - 9. Juni nahmen viele Esperantisten an der Freundschaftsreise nach Leningrad teil.
Im Juli nahmen eine offizielle Delegation der Esperanto-Jugend der DDR am 28. TEJO Kongre├č, in Torun (VR Polen) teil. Die DDR Esperanto-Jugend war 1971 in die TEJO aufgenommen worden.
Am 13. Juli ehrten die Dresdner Esperantisten, aus Anla├č des 90. Geburtstages, Georg Dimitrov, mit G├Ąsten aus Bulgarien und Leningrad.
In diesem Jahr luden die Jungen Esperantisten von Dresden erneut unsere Mitglieder zu Esperantof├╝hrungen durch die Dresdner-Altstadt, Moritzburg und ins Heimatmuseum ein.
14. Oktober fand im Dresder Kulturpalast die Gr├╝ndungs-Konferenz der "Esperantista Amikeca Itinero" (Esperanto Freundschafts Trasse), mit Deligierten aus Wroclaw, Jelena Gora, Klodzko, Polen, Jablonec n/N. und Teplice, CSSR, Dresden, Radebeul und Mei├čen statt. Die Anwesenden beschlossen Erleichterungen f├╝r Esperantisten ihrer Bezirke bei gegenseitigen Besuchen einzurichten.
18. - 19. November fand in Seifhennerdorf ein Dreil├Ąndertreffen der Esperantisten aus der CSSR, V.R.Polen und der DDR statt.
Im November erschien im Zeit im Bild Verlag eine Esperantobrosch├╝re "Junularo de GDR", die Dresdner Esperantisten beteiligten sich wieder beim Versand ins Ausland.

1973

In der Leitungssitzung vom 4. Januar, der KAG Esperanto Dresden, wurde beschlossen, im April die Jahreshauptversammlung mit Neuwahl der Leitung durchzuf├╝hren. Im Februar fand eine Aussprache mit dem BAK Mitgliedern statt, in der ├╝ber die Leitungsarbeit diskutiert wurde und im M├Ąrz folgte die Leitungssitzung. In dieser ging es um die Neuwahl der Leitung.
26. April wurden in der Hauptversammlung diese Sprachfreunde in die neue Leitung der KAG-Esperanto, Dresden gew├Ąhlt.
Im August f├╝hrten die Jungen Esperantisten des Bezirks Dresden eine Wanderung durch die S├Ąchsische Schweiz durch.
9.-13. Oktober fanden in Dresden die "Wroclawer Kulturtage" statt. Im Rahmen dieser Tage (13-14.10.) f├╝hrte die Esperanto-Gruppe Dresden ein Treffen mit Esperantisten aus Wroclaw durch.

1974

Im Mai erschien das Buch "Nuda inter lupoj" (Nackt unter W├Âlfen) von Bruno Apitz, der erste Roman in Esperanto, der in der DDR herausgegeben wurde.
1.-3. Juni fand in Berlin die 3. Zentrale Konferenz der DDR-Esperantisten, statt. An diesem Treffen nahmen Sprachfreunde unseres Bezirkes als Delegierte und G├Ąste teil.
Zum Pieschener Hafenfest, am 14. September, nahm die Esperantogruppe Dresden an einer Ausstellung gemeinsam mit dem Philatelistenverband teil.
Am 23. Oktober fand, aus Anla├č des 25. Jahrestages der DDR, im Kulturhaus "V├Âlkerfreundschaft", Radebeul eine Festveranstaltung statt. Zum guten Gelingen trug ein Esperantochor aus Polen bei.
G├Ąste kamen aus unser Partnerstadt Ostrava.
Zwischen der BAK Esperanto und den Esperantisten unser Partnerstadt Leningrad wurde ein Freundschaftsvertrag unterzeichnet.

1975

10. April fand Jahreshauptversammlung der KAG Esperanto Dresden statt. Gleichzeitig gab es die Neuwahl der Leitung der KAG. Die Gruppe f├╝hrte einen neuen Anf├Ąngerkurs durch.

1976

Beim 61. UK (Weltkongre├č) in Athen wurden die Esperantisten der DDR als Kollektivmitglieder in die UEA aufgenommen.
Einen Anf├Ąngerkurs f├╝hrte die KAG durch.
25. Septemper fand die Bezirksdelegierten-Konferenz in Dresden mit Esperantisten aus Ostrava statt.
Am 6. und 7. November wurde die IV.Zentrale Konferenz der DDR Esperantisten in Leipzig durchgef├╝hrt.
Durch Erh├Âhung der Miete f├╝r die Nutzung des Klubraumes im Puschkinhaus, war die KAG-Esperanto Dresden gezwungen, sich nach einer neuen Unterkunft umzusehen. Dankenswerterweise half der KB bei Begleichung der Mietschulden im Puschkinhaus.

1977

Ab Februar kamen die Dresdner Esperantisten im Kulturraum der Reichsbahn, Waltherstr. 36 zusammen.
13.-15. Mai fuhren einige Esperantisten unseres Bezirks nach Ostrava.
Am 29. Oktober fand im Jugendklubhaus "H.G├╝nther", Pirna das III.Bezirkstreffen der Esperantisten statt.

1978

Im Januar begann ein Anf├Ąngerkurs. Au├čerdem wurde ein Fortgeschrittenen-Kurs durchgef├╝hrt.
Es nahmen einige Esperantisten am 63. UK in Varna teil und junge Esperantisten beteiligten sich am 34 TEJO Kongre├č in Tirnovo.
Im Oktober fand in Rostock die III. Zentrale Konferenz der Esperantisten der DDR statt. An ihr nahmen auch viele Esperantisten unseres Bezirkes teil.

1979

Der Anf├Ąngerkurs wurde im 2. Teil fortgesetzt.
(In Rostock fand die III. Zentrale Konferenz der Esperantisten der DDR statt, an ihr nahmen auch viele Esperantisten unseres Bezirks teil.)
28.-30. September fand aus Anla├č des 30. Jahrestag der DDR ein Esperantotreffen in Mei├čen statt. Es nahmen daran 225 Esperantisten teil, unteranderem G├Ąste aus Bulgarien, CSSR, Ungarn, Polen und Rum├Ąnien. W├Ąhrend der Festveranstaltung wurden Esperantisten mit der Ehrennadel des Zentralen Arbeitskreises Esperanto ausgezeichnet. Kulturell wurde das Treffen umrahmt mit einem Akkordeon- Orchester unter der Leitung von Rolf Deke und einer polnischen Folklore-Kindergruppe unter Leitung der Esperantistin Kawulok.
Mit dem Freundschaftszug fuhren Esperantisten unseres Bezirks, in der Zeit vom 29. Oktober - 7. November, nach Minsk-Moskau-Leningrad.

1980

In der Hauptversammlung, 8. Mai, wurde die Leitung der KAG Dresden gew├Ąhlt.
Die Dresdner und die Pirnaer Kreisarbeitsgruppen gaben zu deutschen Prospekten Esperantobeilagen heraus.
Am 8. November wurde die Wahl des Bezirksarbeitskreises durchgef├╝hrt.

1981

Im Januar begann ein neuer Anf├Ąngerkurs.
Am 8. M├Ąrz beschlo├č der Pr├Ąsidialrat des Kulturbundes die Bildung des Esperanto-Verband.
25. April kamen, auf Einladung der Dresdner Esperantojugend die jungen Esperantisten des Bezirks, in Dresden zusammen und am 16.Mai in Mei├čen, wo zwei Arbeitsgruppen gebildet wurden.
22. bis 24. Mai fand in Karl-Marx-Stadt die III. Zentrale Konferenz der Esperantisten der DDR statt.
Auf der 3. Delegiertenkonferenz des Kulturbundes in Riesa wurden Esperantisten f├╝r ihre aufopferungsvolle Arbeit f├╝r und mit Hilfe unserer Sprache Esperanto, mit der Ehrennadel der Esperantisten der DDR ausgezeichnet.
Einige unserer Mitglieder wurden in Fachgruppen wie Mediziner, Post- und Fernmeldewesen, Interlinguistik - Esperantologie, Methodik des Esperantounterrichts, Wissenschaft und Technik, Eisenbahner und ├ťbersetzer, aktiv.
Die Dresdner Esperantogruppe f├╝hrte im Jugendklubhaus Alaunstra├če eine kleine Ausstellung durch.
KAG-Mei├čen bildete eine Kindergruppe und eine Esperanto-Puppenb├╝hne "Trikoloreto", KAG-Pirna hatte im Pionierhaus "Maxim Gorki" eine Kindergruppe gebildet.
Es erschien das 1.Mitteilungsblatt "Dresdena Informilo" des Bezirksarbeitskreises. In ihm wurden die H├Âhepunkte des Jahres vorgestellt, die Programme der einzelnen KAG, Auszeichnungen, Esperantotreffen im Sozialistischen Ausland und zur Arbeiter-Esperanto-Geschichte.
Am 22.-24. Mai nahmen unsere Delegierten an der III. Zentrale Konferenz der Esperantisten der DDR in Karl-Marx-Stadt, teil. Hier wurden die Leits├Ątze des Esperanto-Verbands beschlossen und dessen Zentralvorstand gew├Ąhlt. Als G├Ąste nahmen Vertreter der UEA und aller Esperanto-Verb├Ąnde der sozialistischen L├Ąnder Europas teil.
In G├Ârlitz, Zittau und Mei├čen begannen Kurse in den Volkshochschulen.

1982

Am 12. Juni nahm die Esperanto-Gruppe Dresden an der Gro├čveranstaltung des Kulturbundes auf der Br├╝hlschen Terrasse mit einem Informations- und Verkaufsstand teil.
Am 18.-19. September wurde in Dresden das 1.Bezirkstreffen der Esperantisten durchgef├╝hrt.
1.-6. November fand in Dohna im Ferienheim "M├╝glitztal" ein Intensivkurs unter der Leitung von Pr.J.Polensk├Żel, CSSR statt.

1983

Ab September kamen die Dresdner Esperantisten im Klubhaus "August Bebel", Wasaplatz zusammen.
20. Oktober hatten die Dresdner Esperantisten einen Gast aus der CSSR, Sprachfreund R├Żznar, dieser hielt einen Vortrag ├╝ber Zauberkunst mit Vorf├╝hrung.
68. UK in Budapest.

1984

Vom 9.-11. Januar wurde im Schlo├č Rammenau eine Arbeitstagung des Bezirksvorstandes durchgef├╝hrt. Es nahmen ca. 25 Esperantisten und G├Ąste teil.
Im April fuhren einige Dresdner Esperantisten zum Gegenbesuch nach Ostrava.
Im Mai beteiligte sich die Esperanto-Gruppe Dresden mit einem Informationsstand, auf dem Wasaplatz, am Stadtbezirksfest.
26.-30. Juli fand in Dresden das 4. Esperanto-Treffen der DDR statt.

1985

12. Mai machte die Dresdner Esperanto-Gruppe eine F├╝hrung durch das Karl-May-Museum, Radebeul.
20. Juli trafen sich die Dresdner mit Leipziger Esperantisten in Strehla zur j├Ąhrlichen Touristen-Veranstaltung.

1986

8.-11. Mai hatte die Esperanto-Gruppe Dresden G├Ąste aus Ostrava. Es wurden Diavortr├Ąge ├╝ber Dresden und Ostrava abgehalten. Am 9. Mai fuhren Esperantisten von Ostrava und Dresden nach Freiberg, am n├Ąchsten Tag zu einer Wanderung in die S├Ąchsische Schweiz und am letzten Tag wurden Dresdner Museen besucht.
24.-25. Mai nahmen die Dresdner Esperantisten mit einem Informationsstand am Stadtbezirksfest, auf dem Wasaplatz teil.

1987

3.-5. April fand in Leipzig die VI. Zentrale Konferenz der Esperantisten der DDR statt, an ihr nahmen auch Delegierte unseres Bezirkes teil.
Mit Informationsst├Ąnden beteiligten sich die Esperantisten im Mai am Wasaplatz und im Juni beim Pressefest der "SZ".
19. Juli f├╝hrten die Dresdner und Leipziger Esperantisten ihr Touristisches-Treffen in Marbach und Alt Zella durch.